Welcome to ct.qmat

We are the Cluster of Excellence ct.qmat - Complexity and Topology in Quantum Matter. Established in 2019, the Würzburg-Dresden Cluster ct.qmat is a leading international center for research on topological and complex quantum matter. Our aim is to develop a deep understanding of quantum phenomena in general and to identify materials in which those phenomena are observed in the laboratory. This is supported by educating and attracting top-level students and scientists as well as by supplementing infrastructure in both Würzburg and Dresden.

Events

  • 3713-Dom-Und-Severi-Barbara-Neumann-1920x1080

    11.13.10.2021

    2. QMA Treffen 2021

    Wir wollen uns in Erfurt treffen, um uns über laufende Projekte auszutauschen.

    13.15.10.2021

    Erste ct.qmat Sommerschule

    Wir treffen uns in Erfurt, direkt im Anschluss an das 2. qma Treffen, um mehr über die wissenschaftlichen Themen der Clusters zu lernen.

  • Schaufensterderforschung-Ct-Qmat-Fotocorneliahoffmann-1920x1080

    12.09.202031.12.2021

    ct.qmat in den Technischen Sammlungen Dresden

    Dresden zählt zu den wichtigsten Standorten wissenschaftlicher Forschung in Deutschland. Mit dem SCHAUFENSTER DER FORSCHUNG eröffnen die Technischen Sammlungen einen neuen Raum, in dem Besucher:innen Zukunftsthemen erleben können. Gemeinsam mit den Wissenschaftler:innen wurden dafür interaktive Exponate gebaut.

News

  • Dsc06397-1920x1080

    19.04.2021

    Entdeckungsreise im Mini-Kosmos

    Der Physiker Tobias Meng ist fasziniert von Elektronen. Die können Unglaubliches und helfen, neue Materialien zu finden.

  • 0406dyakonov1-1920x1080

    13.04.2021

    Spins unter Kontrolle

    Superempfindliche Quanten-Sensoren haben das Potenzial, die Bildgebung in der Medizin, die Navigation oder die Informationstechnologie zu revolutionieren. Einem internationalen Forschungsteam unter Federführung von Wissenschaftler:innen des Exzellenzclusters ct.qmat ist ein Durchbruch gelungen, der den Weg dahin enorm verkürzen könnte.

  • 20210322-Ctqmat1-Virtuellekonferenz-Programm-Screenshotkerstinbrankatsch-1920x1080

    22.03.2021

    Jazz, Sport & Quantenphysik – Erste virtuelle Konferenz von ct.qmat

    Die erste Konferenz des Exzellenzclusters ct.qmat hat alle Möglichkeiten der digitalen Veranstaltungswelt ausgeschöpft.

  • Ctqmat-Mobilegame-Picture-Abbildungphilippstollenmayer-1920x1080

    19.03.2021

    Ganz verspielt! Deutsche Forschungs­gemeinschaft fördert Handyspiel zur Quantenphysik mit 100.000 Euro

    Das Würzburg-Dresdner Exzellenzcluster ct.qmat geht in der Nachwuchsgewinnung ungewöhnliche Wege. Um Kinder und Jugendliche für das Thema Quantenphysik zu begeistern, entwickelt die Forschungsallianz ein unterhaltsames Mobile Game, das weltweit zum Einsatz kommen wird. 

  • 20210226-Imagevideountertitel-Exnl-Fotowebsedge

    04.03.2021

    Quantenwelt für alle!

    Auf dem YouTube-Kanal des Exzellenzclusters ct.qmat ist ein sechsminütiges Imagevideo nun auch mit deutschen und englischen Untertiteln verfügbar. 

  • 20210121-Schwarzeloecheraushalbmetallen-Abbildungpixelwg-Joergbandmann-1920x1080

    22.01.2021

    1 Million für Schwarze Löcher aus Halbmetallen

    Der Dresdner Nachwuchswissenschaftler Tobias Meng erforscht in den nächsten drei Jahren Halbmetalle mithilfe der Theorie von schwarzen Löchern. Das deutsch-luxemburgische Forschungssprojekt wird mit knapp einer Million Euro gefördert.

  • 20210115-Sebastianklembt-Fotobkfotofilm-1920x1080

    15.01.2021

    Licht und Materie. Photoniker besetzt erste Juniorprofessur des Clusters

    Seit einem Nature-Artikel Ende 2018 blickt die Fachwelt gespannt auf photonische Quantenphysik aus Würzburg. Sebastian Klembt war maßgeblich an der Präsentation des ersten topologischen Isolators aus Licht und Materie beteiligt. Seit November 2020 ist der Wissenschaftler erster Juniorprofessor des Exzellenzclusters.

  • 20210115-Felser-Abb-1920x1080

    14.01.2021

    Findet die Nadel im Heuhaufen: Neuer Suchalgorithmus für magnetische Quantenmaterialien

    Mithilfe eines neuartigen Algorithmus lassen sich magnetische topologische Verbindungen jetzt automatisiert suchen. Die entwickelte Computermethode gilt als Meilenstein für die topologische Materialforschung und ebnet den Weg zu einer systematischen Identifikation derartiger Materialien, die bislang nur fallweise bestimmt werden konnten.

  • Pressebild-Frierenwieeinstern-Abbildungpixelwgjoergbandmann-1920x1080p

    27.11.2020

    Frieren wie ein Stern! Web-Ausstellung ergründet Rätsel der Quantenwelt

    Das Würzburg-Dresdner Exzellenzcluster ct.qmat einen großen Schritt in Richtung populäre Wissenschaftskommunikation geschafft. Die Web-Ausstellung „Schaufenster – Blick in unsere Forschung“ informiert über Arbeit, aktuelle Erkenntnisse und Ziele der mehr als 250 internationalen Cluster-Wissenschaftler:innen – mit allgemeinverständlichen Texten, eingängigen Illustrationen und unterhaltsamen Videos.

Unsere Webseite verwendet Cookies und Matomo, um dir das bestmögliche Nutzererlebnis zu garantieren. Mehr Infos erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.